News vom Patenprojekt

Heute fand in Eisenstadt die PK zum gemeinsamen Patenprojekt mit dem Land Burgenland statt. Bei Interesse einfach bei Julian Höchstätter (0677 64 04 39 04 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) melden.

2getthere Patenschaften

PROJEKTZIEL

  • Die Idee ist es, Kinder und Jugendliche über einen längeren Zeitraum zu betreuen und emotional zu stärken, deren soziale Fähigkeiten zu fördern und sie in lebenspraktischen Bereichen anzulernen (Einteilung von Taschengeld, Strukturierung des Alltags, Unterstützung in Bezug auf das Lernverhalten, Kompensation von Defiziten im Elternhaus).
  • Bei bereits älteren Kindern können zusätzliche noch Hilfestellungen in den Bereichen Ausbildung und Berufswahl, Lebensplanentwicklungen.
  • Ziel ist es also, den Kindern und Jugendlichen die Zurechtfindung in unserer Gesellschaft zu ermöglichen und das Erwachsenwerden so friktionsfrei wie möglich zu gestalten.

 

DIE PATEN/PATINNEN

  • Bei der Idee „2getthere Pate“ geht es um die Begleitung von Kindern und Jugendlichen durch sogenannte „Patinnen und Paten“.
  • Die Paten/Patinnen kommen außerhalb der Familie und unterstützen Kinder und Jugendliche, die aus schwierigen familiären Verhältnissen (soziale Verhältnisse, Probleme in der Familie, Defizite im Lernbereich, Armutsgefährdung, psychische Probleme, etc.) kommen.
  • Die Paten/Patinnen sollen die Kinder und Jugendlichen über einen längeren Zeitraum begleiten. Die Begleitung soll bereits im Kindesalter beginnen und über die Pubertät hinaus dauern. Sie soll im Idealfall erst dann enden, wenn eine Selbständigkeit gegeben ist.
  • Die Paten/Patinnen unterstützen die Kinder in schulischen, familiären und später dann auch in beruflichen Angelegenheiten.
  • Die Paten/Patinnen sollen bereits fest im Leben stehen und eine demensprechende Lebenserfahrung aufweisen. Wichtig ist, dass sie zeitliche Ressourcen haben um den Kontakt aufrecht zu erhalten.
  • Die Paten/Patinnen werden durch den Verein 2getthere unterstützt. Die Unterstützung bezieht sich unter anderem auf die Nutzung der Räumlichkeiten bei Zusammentreffen der Paten und Patinnen mit den Kindern. Des Weiteren erhalten die Paten/Patinnen die Möglichkeit, sich bei Fragen bzw. Problemen an das ausgebildete Personal des Vereins 2getthere im Bereich der Pädagogik und Sozialpädagogik zu wenden. Wesentlich ist, dass eine gute Kommunikation zwischen 2getthere und den Paten/Patinnen gewährleistet ist.
  • Je nach Absprache zwischen Pate/Patin und Kind kann die Art der Patenschaft variieren, sei es in der Form von gemeinsamen Unternehmungen oder Hilfe bei lebenswichtigen Entscheidungen. Wichtig hier ist, dass sich beide Parteien dabei wohlfühlen. Dies betrifft ebenso die Abstände zwischen den einzelnen Treffen aber auch die Dauer. Es wird dennoch empfohlen, mindestens zweimal pro Monat ein Treffen stattfinden zu lassen, um die Patenschaft optimal voranzutreiben. Die Länge einer Patenschaft kann individuell vereinbart werden. Es finden regelmäßige Verlaufsgespräche statt, um sicher zu gehen, dass es allen Beteiligten gut geht.

 

DIE KINDER

  • Das Projekt zielt darauf ab, möglichst früh mit der Betreuung und Unterstützung zu beginnen. Geplant ist, Kinder bereits ab der 5. oder 6. Schulstufe zu begleiten.
  • Dazu ist es notwendig, dass sowohl die Schulen wie auch die Kinder- und Jugendhilfe der Bezirkshauptmannschaften sich als kooperativ zeigen. Beide Institutionen haben einen guten Überblick bezüglich der Situation der Kinder. Eine Vernetzung von Schule, Jugendamt und 2getthere ist unverzichtbar.
  • Wesentlich ist, dass auch die Eltern von der Maßnahme überzeugt werden. Hier haben die Jugendämter und die Schulen einen wesentlichen Anteil in der Überzeugungsarbeit.

 

2GETTHERE

  • Herrn Julian Höchstätter (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) wird als Koordinator des Patenprojektes fungieren. Seine Aufgaben werden die Vernetzung der BH Mattersburg, der NMS Mattersburg, sowie eine Vermittlung von Paten/Patinnen zu den Kindern.
  • Frau Lisa Ollram, BA bildet im Hintergrund eine fachkompetente Anlaufstelle für den Koordinator und Unterstützt die Patinnen/Paten.
  • Dabei werden sich die Kosten abseits der Schule und des JUZ auf ca. 1000€ pro Monat belaufen.

 

DER ZEITPLAN ZUR PROJEKTUMSETZUNG

  • Mai - Juni 2021 beginnt die Präsentierung des Projekts in den Medien, damit sich Ehrenamtliche und Interessierte bewerben können.
  • Juli – August 2021 folgen Gespräche mit der Direktorin der NMS Mattersburg, bereits gefundenen Paten, sowie mit Familien.
  • Ab September 2021 wird der offizielle Projektstart mit fünf bis zehn Kindern angestrebt. Die erste Evaluation findet im Februar mit Semesterende statt. Hierbei wird vor allem der Fokus auf schulische Leistungen und soziales Verhalten gelegt.

 

VORAUSSETZUNGEN FÜR PATENSCHAFTEN:

  • Lebenserfahrung
  • Wirtschaftliche Unabhängigkeit
  • Führerschein
  • Hilfsbereitschaft
  • Bereitschaft zur Supervision und Weiterbildung (regelmäßige Gruppentermine)
  • Freude an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
  • Genügend zeitliche Ressourcen

 

ABLAUF DES PROJEKTES

  • Clearing/Bewerbungsgespräch mit Paten und Patinnen unter der Leitung von Herrn Höchstätter und Frau Ollram
  • Einschulung mit Fachpersonal zur Abklärung in Bezug auf Rechtliches und Nähe-Distanz-Verhältnis zwischen beiden Beteiligten der Patenschaften
  • Zuteilung des Patenkindes durch Jugendamt, Schule und 2getthere
  • Erstgespräch mit Kind, Erziehungsberechtigten und Paten/Patin unter der Leitung der beiden Verantwortlichen
  • Getrennte Begleitung und Verlaufsgespräche für Paten/Patinnen und Kinder
  • Weiterbildung
  • Supervision

CORONA UPDATE

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!

Wir bieten ONLINE NACHHILFE an, um unsere SchülerInnen weiterhin bei ihren schulischen Aufgaben unterstützen und die Eltern und Erziehungsberechtigten entlasten wollen.

Jedoch haben viele unsere betreuten Kinder und Jugendlichen keinen Zugang zu Laptop und Computern und deshalb haben wir uns ebenfalls überlegt, dass wir mit erhöhten Sicherheitsmaßnahmen, Nachhilfe im Jugendzentrum anbieten, um jedem/r SchülerIn, die gleichen Möglichkeiten zu bieten.

Wie sieht das aus?

Um die Kinder, Jugendlichen und unsere MitarbeiterInnen vor einer Ansteckung zu schützen, haben wir Glaswände zwischen den Tischen aufgebaut. Die Nachhilfezeiten werden dieselben sein, wie die Öffnungszeiten im JUZ. (Mo- Fr, jeweils von 12.30- 17.00Uhr). Geplant sind 45min Einheiten, mit 15min. Unterbrechung zwischen den/der nächsten NachhilfeschülerIn, damit die Arbeitsflächen gesäubert und desinfiziert werden können.

Wie funktioniert das Ganze?

Schreibt uns eine Nachricht an 0676/ 83 730 323 oder ein E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, ob Interesse vorhanden wäre und es wird telefonisch ein Termin bekannt gegeben.

 

Die Kinder und Jugendlichen kommen dann bitte nur zu diesem Termin und werden anschließend abgeholt oder gehen nach Hause- bis zum nächsten Termin.

Folgende Punkte wären für die Nachhilfestunde wichtig:
1. NAME DES KINDES
2. UHRZEIT
3. FACH
4. Telefonnummer

Es entstehen für diese Nachhilfe keine Kosten, wir freuen uns jedoch über jede Spende für unseren Verein. Falls Sie bei der Face to Face Nachhilfe bedenken haben, können wir die Nachhilfestunde, auch wie bisher online abhalten.

Bleibt gesund!

Euer 2getthere Team

Neue Öffnungszeiten

Liebe Eltern, Kinder und Jugendliche!
Das 2getthere hat neue Öffnungszeiten:

Mo- Fr.: 15.00- 17.30Uhr

Auf Euer kommen freut sich
Euer 2getthere Team

Öffnungszeiten

Mo-Do:
12.30- 17.00Uhr

 

Michael Koch-Straße 44
7210 Mattersburg

Ansprechperson
 Julian Höchstätter

0677 64 04 39 04
office@2-getthere.at

Spenden

Der Verein 2getthere hat
sich zum Ziel gemacht,
Jugendliche in verschiedenen
Lebenslagen zu begleiten
und zu unterstützen und
sie für das Leben. Dafür
wird Ihre Unterstützung benötigt.

Spenden Sie unter:

2getthere Mattersburg

AT80 1700 0001 3003 2109

BFKKAT2K

 

Copyright